OJK 2011

Grußwort - Herzlich willkommen in Crottendorf

Liebe Konferenzdelegierte, liebe Gäste, liebe Geschwister,

herzlich begrüßen wir euch in Crottendorf! Jährliche Konferenz – das ist immer etwas Besonderes. Da sind nicht nur Berichte zu lesen, da wird auch das Gesangbuch aufgeschlagen. Da tagt nicht nur eine Körperschaft, da feiert eine Gemeinde. Da sitzen nicht nur Gewählte beisammen, da sind alle eingeladen.
Wir freuen uns auf das diesjährige Treffen in dieser lebendigen Tradition.

Kinderzeichnung aus dem Kirchlichen Unterricht

Und in diesem Jahr alles im Zeichen der Musik. Das Motto ist seltsam: „Gott, singe mich...“ Obwohl ein Liedanfang, hat es Verwunderung ausgelöst. Jemanden malen, ja. Aber jemanden singen? Da kehrt sich die Richtung ganz schön um: Wir treffen uns nicht, um Gottes Lob zu singen. Sondern damit Gott uns singt. Wir kommen nicht zueinander, um zu musizieren. Sondern als klingende Lieder.

„Jede Musik schafft eine eigene Welt“, sagte kürzlich Christa Reich, Professorin und Forscherin zum Kirchenlied. „Der Methodismus wurde im Lied geboren“, das passt da gut dazu: Der kräftige Gesang der ersten Versammlungen hat eine Welt geschaffen – die Welt der methodistischen Bewegung. Die war Frömmigkeitserneuerung und sozialer Aufbruch in einem. Deshalb sind unsere Lieder von Weite bestimmt: Das Lob Gottes macht das Herz weit für die Nächste, den Nächsten, die Nächsten.

So geht auch unser Mottolied weiter: „... ich will dein Lied sein, aus deinem Herzen eine Melodie, bei der sich Kinder niederlassen und Feinde an den Händen fassen.“ Tatsächlich wünschen wir Gastgeber uns, dass die Konferenz das wird: Ein „Lied vom Frieden“. Für ...? Ja, für alle, die kommen, singen, sich singen lassen, zuhören, mitmachen, dabei sind. Und wir wünschen uns, dass davon unsere Berichte und Entscheidungen (die nicht alle schön und leicht sein werden) genauso mitbestimmt sind wie unsere Gottesdienste. Nicht immer gefällt eine Melodie allen auf Anhieb. Wenn Gott „uns singt“, wird aber unsere Konferenz klingen, und wir sind zuversichtlich: Sie wird schön klingen.

In diesem Sinn heißen wir euch alle herzlich willkommen.

Für die Gemeinden Crottendorf, Walthersdorf und Schlettau
Andreas Demmler, Jörg Herrmann, Ute Möller, Jens Süß